Kommunikation III: Gesunde Grenzen und „nein“ sagen


22. Juni
-
22. Juni
Gubener Straße 49, 10243 Berlin
Für Fachkräfte
Bildung
Beginn: 22. Juni 2021 um 09:00 Uhr
Ende: 22. Juni 2021 um 00:00 Uhr

Beschreibung

Lernen Sie in dieser Veranstaltung standhaft ihre Grenzen zu vertreten.

Bei vertrauten Personen, egal ob im beruflichen oder privaten Kontext, fällt es nicht immer leicht Grenzen zu setzen. Die Gründe dafür sind verschieden: aus Angst das Gegenüber zu verletzen, aus Sorge nicht mehr gemocht zu werden oder einfach schlecht dazustehen. Eine gesunde Abgrenzung ist keineswegs gleichzusetzen mit einem Beziehungsabbruch oder der Zurückweisung einer Person. Es geht vielmehr darum zu erkennen, warum es so schwer fällt „nein“ zu sagen und den eigenen Raum zu schützen. Mit dem Blick auf die eigenen Bedürfnisse gelingt die eigene, sichere Positionierung ohne Ablehnung, Kränkung oder Zurückweisung des Gegenübers leichter.
In dem Seminar lernen die Teilnehmer*innen auf verbaler und nonverbaler Ebene ein Gefühl für eine gesunde Abgrenzung zu bekommen und diese praktisch umzusetzen.

Inhalte:

  • Warum fällt es mir schwer Grenzen zu setzen?
  • Eigene Bedürfnisse und Motivation erkennen und den eigenen Raum wahrnehmen
  • Durchsetzungsstärke und selbstsichere Körpersprache
  • Forderungen freundlich, respektvoll und bestimmt ablehnen („Nein“ sagen lernen)
  • Rückmeldungen geben ohne zu verletzen
  • Souveräner Umgang mit Provokationen und Beleidigungen
  • Sicherheit im Umgang mit Widerständen, Einwänden und hartnäckiger Argumentation
  • „Psychohygiene“ und Entspannung

Lernziele:

Die eigenen Grenzen kennen und diese respektvoll und bestimmt nach außen vertreten können.

Dozentin: C. Gast,
Dipl.-Psychologin, Systemische Therapeutin (GST), Systemische Körperpsychotherapeutin (GST), Trainerin für Systemisches AggressionsManagement® (ISAM)

Kosten: 130,00 Euro
Buchung unter:
https://home.lebenswege-berlin.de/pages/viewpage.action?pageId=440467679

 

Ansprechpartner

Einrichtung: Lebenswege Wohnprojekte GmbH
Ansprechpartner: Doris Heitmann
Telefon: 030-446 872 326

Anfahrt

Der BVKM erhält seit vielen Jahren das DZI-Spendensiegel

Der bvkm wird durch die GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe auf Bundesebene, vdek, AOK-Bundesverband, BKK Dachverband, IKK, Knappschaft & Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau gefördert.