Seminar: Sterben Tod Trauer


18. März
-
18. März
Herrsching - Wartaweil
Für Kinder mit Behinderung, Jugendliche mit Behinderung, Junge Erwachsene m. Behinderung, Erwachsene Menschen m. Behinderung, Eltern // Angehörige, Fachkräfte, Geschwister
Informationsangebote
Beginn: 18. Mrz 2021 um 09:00 Uhr
Ende: 18. Mrz 2021 um 16:30 Uhr

Beschreibung

Trauerbegleitung in Einrichtungen

Ja, der Tod gehört zum Leben, das sagen wir häufig. Doch wird diese Haltung im professionellen Kontext oder der persönlichen Begleitung auch wirklich erlebbar?
Menschen mit Komplexer Behinderung sind in höchstem Maße davon abhängig, welchen Raum wir Ihnen für einzelne Themen zur Verfügung stellen und welche Angebote wir machen. Damit haben wir eine große Verantwortung. Trauen wir Menschen das Leben zu, dann dürfen wir ihnen auch zutrauen, sich damit zu beschäftigen, dass dieses Leben einmal enden wird. Ob ein Mensch kurz oder lang hier auf der Erde verweilt, ob er die Welt umreist oder seine Erfahrungen hauptsächlich an ihm bekannten Orten macht – es sind seine 100% Leben.
Mit den Augen einer von anderen Menschen abhängigen Person wird das Sterben als Endpunkt einer ganz individuell zu nutzenden Zeit betrachtet. Es wird erörtert, was das Da-Sein eines Menschen  lebenswert macht, wie „das Buch seines Lebens“ aussehen kann und was Begriffe wie „advance care planning“ bedeuten.  Schließlich sprechen wir das Wort Tod deutlich aus und sehen, wie Abschiednehmen und Weiterleben in Einrichtungen würdevoll gestaltet werden können.

Inhalte

  • Begriffliche Auseinandersetzung Tod, Sterben und Trauer
  • Auffrischung medizinischer Grundlagen
  • Kennenlernen von Unterstützungsdiensten
  • Gestaltung von Trauerbegleitung in Einrichtungen

 

Anmeldung und weiterführende Informationen: https://www.stiftung-leben-pur.de/termine/tagungen-leben-pur/einzelansicht.html?tx_seminars_pi1%5BshowUid%5D=94

Ansprechpartner

Einrichtung: Stiftung Leben pur
Ansprechpartner: Mia Radtke
Telefon: 089 35748120

Anfahrt

Wartaweil, Herrsching, Deutschland

Der BVKM erhält seit vielen Jahren das DZI-Spendensiegel

Der bvkm wird durch die GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe auf Bundesebene, vdek, AOK-Bundesverband, BKK Dachverband, IKK, Knappschaft & Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau gefördert.