Einführung in die ICF – die theoretischen Grundlagen der Klassifikation und ihre Bedeutung für die Bedarfsermittlung


26. März
-
26. März
Online-Seminar
Für Fachkräfte
Bildung
Beginn: 26. Mrz 2021 um 09:00 Uhr
Ende: 26. Mrz 2021 um 16:00 Uhr

Beschreibung

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) gibt die individuelle Bedarfsermittlung mit Hilfe der ICF ( internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit) dem Leistungsträger vor. Das erweiterte Verständnis von Behinderung ist eine der vornehmlichen Leistungen der ICF. Der komplexe Aufbau des ICF-Regelwerks muss zuvor verstanden werden, bevor wir mit diesem System arbeiten können.

In dieser Fortbildung erhalten Sie einen fundierten Einblick in die ICF mit ihren vielfältigen Möglichkeiten, lernen aber auch ihre Grenzen kennen. Dies geschieht mithilfe vieler Beispiele aus der Praxis. Darüber hinaus wird Bezug auf die Vorgaben zur Bedarfsermittlung nach dem BTHG und insbesondere deren strukturell-formale Umsetzung in Form des TiB genommen. Je nach Ergebnissen der TiB-Pilotphase in Berlin, werden selbstverständlich entsprechende aktuelle Vorgaben in die Schulung mitaufgenommen.

Inhalte und Schwerpunkte:

  • Erklärungsmodelle für Behinderung (ICD vs. ICF)
  • Aufbau der ICF (Domänen, Kapitel, Items)
  • Beurteilungsmerkmale (Operationalisierung, Skalierung)
  • Ethische Leitlinien im Umgang mit Klassifikationen
  • Möglichkeiten und Grenzen der ICF
  • Fallstrukturierung mithilfe der ICF im Lichte des BTHG (TiB)

Lernziele:

  • Kenntnis des bio-psycho-soziale Modells der WHO bzw. des Aufbaus der ICF
  • Kenntnisse zu Beurteilungsmerkmalen und Codierung
  • Kenntnisse zu den Ethischen Leitlinien der ICF, ihren Möglichkeiten und Grenzen
  • Erfahrung in der Fallstrukturierung mit der ICF bzw. TiB

Dozent*in:
Bia von Raison | Sozialpädagogin M.A., Mitglied in ICF-Arbeitsgruppen der BAR e.V., DGRW e.V. und DGSMP e.V.

Kosten: 140,00 Euro
Buchung unter:
https://home.lebenswege-berlin.de/pages/viewpage.action?pageId=440467982

Ansprechpartner

Einrichtung: Lebenswege Wohnprojekte GmbH
Ansprechpartner: Doris Heitmann
Telefon: 030-446 872 326

Der BVKM erhält seit vielen Jahren das DZI-Spendensiegel

Der bvkm wird durch die GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe auf Bundesebene, vdek, AOK-Bundesverband, BKK Dachverband, IKK, Knappschaft & Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau gefördert.