26.04.2024 Köln-Riehl

Praxis-Fortbildung: Unterstützte Kommunikation (UK)

Einführung in die Unterstützte Kommunikation

Es gibt unterschiedliche Ursachen, weshalb Kinder, Jugendliche und Erwachsene nicht, nicht ausreichend verständlich oder nicht mehr mittels Lautsprache kommunizieren können. Sie werden daher als Menschen mit komplexen Kommunikationsbedürfnissen beschrieben. Es können weitere Beeinträchtigungen z. B. auf motorischer, kognitiver oder sozial-emotionaler Funktionsebene sowie Sinnesbeeinträchtigungen im Sehen oder Hören hinzukommen, die zusätzlich Einfluss auf die kommunikativ-sprachlichen Fähigkeiten haben.
Kommunikation ist für jeden Menschen essenziell, um aktiv teilhaben und selbstbestimmt leben zu können. Um trotz Beeinträchtigung dieses Recht auf Kommunikation verwirklichen zu können, gibt es eine Vielzahl an alternativen Kommunikationsformen und Hilfsmitteln zur Ergänzung oder als Ersatz für die Lautsprache.

Ablauf: Nach einer Einführung zu Menschen mit komplexen kommunikativen Bedürfnissen sowie der Bedeutung der privaten und fachlichen Bezugspersonen werden die verschiedenen alternativen Kommunikationsformen vorgestellt. Hierzu wird es jeweils einen theoretischen Input geben und im Anschluss praktisch an Stationen mit den Hilfsmitteln gearbeitet. Abschließend werden erste Ideen zum sinnvollen Einsatz der Hilfsmittel im pädagogisch-therapeutischen Alltag besprochen. 

Eigene Hilfsmittel und Fragen aus dem Alltag dürfen gerne mitgebracht werden.

Weiterlesen: Praxis-Fortbildung: Unterstützte Kommunikation (UK)

Referentin: Julia Schellen ist akademische Sprachtherapeutin mit Zusatzausbildungen zur Kommunikationspädagogin (LUK). Tätigkeit in verschiedenen sprachtherapeutischen Praxen sowie in einer integrativen Kindertagesstätte. Seit 2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Pädagogik für Menschen mit Beeinträchtigungen der körperlichen und motorischen Entwicklung an der Universität zu Köln und in der UK Beratungsstelle am FBZ UK. Redaktionsmitglied der Zeitschrift „Unterstützte Kommunikation“ und Fach-Referentin der Gesellschaft für Unterstützte Kommunikation e.V.

Programm

9.00 Menschen mit komplexen Kommunikationsbedürfnissen und ihre Bezugspersonen
10.30 Kaffeepause
10.45 Körpereigene Kommunikationsformen und Nichtelektronische Kommunikationshilfen
12.15 Mittagspause
13.15 Elektronische Kommunikationshilfen
14.45 Kaffeepause
15.00 Implementierung im Alltag
16.30 Ende

Veranstaltungsort: Jugendherberge Köln-Riehl, City-Hostel, An der Schanz 14, 50735 Köln

Termin: Freitag, 26.04.2024, 9:00-16:30 Uhr.
Wer Übernachtungsbedarf hat, kann gerne an der Rezeption anfragen: Tel. +49 221 976513-0 · koeln-riehl@jugendherberge.de

Kosten: Personal aus Mitgliedsorganisationen des bvkm 90 Euro, Externe 150 Euro. Die Verpflegung ist im Preis enthalten.

Anmeldeschluss: 15.02.2024

Adresse: Köln-Riehl
Zur Übersicht „Veranstaltungen”

Der BVKM erhält seit vielen Jahren das DZI-Spendensiegel

Der bvkm wird durch die GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe auf Bundesebene, vdek, AOK-Bundesverband, BKK Dachverband, IKK, Knappschaft & Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau gefördert.