Unsere Themen

Frauen mit besonderen Herausforderungen

Immer noch leisten die Mütter den überwiegenden Teil der Erziehung und Betreuung der Kinder. Ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse finden dabei oft keinen Raum. Gute Entwicklungsmöglichen haben Kinder vor allem dann, wenn die Mütter zu ihrem Recht kommen und es ihnen gut geht.

Veranstaltung

Fachtagung zum Muttertag 2020

Woher kommt meine Kraft? Wege zur Gesundheit

Die Bundesfrauenvertretung des bvkm lädt herzlich zur Fachtagung zum Muttertag 2020 ein! Müttern von Kindern mit Behinderung bietet dieses besondere Wochenende vom 8. bis 10. Mai 2020 eine Auszeit vom Alltag und viel Raum für Austausch und Information. Was gibt Frauen Kraft für besondere Herausforderungen? – Dieser Frage spüren die Teilnehmerinnen in Workshops, Gesprächsrunden und Vorträgen nach.

Die alle zwei Jahre stattfindende Fachtagung zum Muttertag bietet vielfältige Möglichkeiten zur Begegnung mit anderen Frauen, die im familiären Umfeld Behinderung und chronische Krankheit erfahren. Seien Sie mit dabei!

Veranstaltung

Frauentagung zum Muttertag 2019

Frauen mit besonderen Herausforderungen brauchen Superkräfte – und müssen diese hin und wieder auch mal auftanken. Die bvkm-Mitgliedsorganisation Leben mit Behinderung Hamburg (LMBHH) hat am 18./19. Mai 2019 eine Frauentagung zum Austauschen, Kontakteknüpfen und Spaßhaben veranstaltet. Das Programm umfasste Vorträge und Diskussionen mit spannenden Frauen zu unterschiedlichen Themen, es gab verschiedene Workshops zur persönlichen Zukunftsplanung und ein unterhaltsames Abendprogramm.

Fachtagungen zum Muttertag

Die alle zwei Jahre stattfindenden Fachtagungen zum Muttertag bieten Frauen mit besonderen Herausforderungen Möglichkeiten zur Begegnung sowie zum Austausch mit anderen Müttern und Fachfrauen. Fachvorträge geben nützliche Informationen und hilfreiche Anregungen. Ein vielfältiges Workshop-Angebot bietet ganz praktisch Wege und Methoden für Entlastung und Ausgleich, vermittelt aber auch Kompetenzen und Wissen für den Alltag.

Die Tagungen sind gleichzeitig ein wichtiges Signal nach außen. Sie machen aufmerksam auf die besondere Situation von Frauen, die ein Kind mit Behinderung versorgen. Wichtige gesellschaftspolitische Fragestellungen werden unter ihrem Blickwinkel beleuchtet, um ihren Positionen Gehör zu verschaffen.

Kontakt: Lisa Eisenbarth, Referentin für Kindheit, Jugend, Familie und Bildung, lisa.eisenbarth[a]bvkm.de, 0211/6400427

Interessenvertretung

Bundesfrauenversammlung und -vertretung

Für die Meinungsbildung und Interessenvertretung von Frauen gibt es feste Strukturen im bvkm. Sie sind mit der Bundesfrauenversammlung und der Bundesfrauenvertretung in der Satzung verankert. Die Bundesfrauen-versammlung wird alle zwei Jahre einberufen. Alle Frauen, die im bvkm bzw. in seinen Mitgliedsorganisationen Mitglied sind, gehören ihr an. Die Bundesfrauenversammlung wählt die Bundesfrauenvertretung, nimmt deren Zweijahresbericht entgegen und entscheidet über das Zweijahresprogramm. Die Bundesfrauenvertretung befasst sich mit allen Angelegenheiten, die Frauen unmittelbar betreffen. Sie gestaltet die Arbeit von und für Frauen mit besonderen Herausforderungen im bvkm.

Kontakt

Im Austausch

Der Arbeitsbereich Frauen mit besonderen Herausforderungen ist durch die Initiative der Frauen im bvkm entstanden. Bis heute ist der Erfahrungs- und Meinungsaustausch ein wichtiger Bestandteil der Arbeit. Um auch zwischen den Treffen den persönlichen Austausch unter den Frauen zu ermöglichen, wurde eine Mailingliste eingerichtet. Für den direkten Austausch und gemeinsame Aktivitäten vor Ort bestehen im bvkm einige lokale Frauengruppen. Bei Fragen, Anregungen und Rückmeldungen erreichen Sie die Bundesfrauenvertretung per Mail und die zuständige Referentin per Mail (lisa.eisenbarth[a]bvkm.de) oder telefonisch (0211/6400427).

Projekt

Wiedereinstieg mit besonderen Herausforderungen

In einem Projekt widmete sich der bvkm vom 1. Oktober 2013 bis 31. März 2014 intensiv dem Wiedereinstieg nach Erwerbsunterbrechungen wegen Geburt und Versorgung eines Kindes mit Behinderung. Fragen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf stellen sich ihren Müttern noch zugespitzter als ohnehin allen Frauen unserer Gesellschaft. Unter dem Titel „Wiedereinstieg mit besonderen Herausforderungen“ wurden durch mehrere Projektbausteine die besonderen Lebenslagen der Mütter von behinderten Kindern deutlich gemacht, der Erfahrungsaustausch untereinander gefördert und die Anliegen der Frauen in die Öffentlichkeit getragen. Seitdem ist diese Thematik fester Bestandteil des Arbeitsbereiches Frauen mit besonderen Herausforderungen.

Aus wissenschaftlicher Perspektive wurde das Thema durch eine umfassende Expertise mit dem Titel „Wiedereinstieg mit besonderen Herausforderungen. Eine Studie von Uta Meier-Gräwe, Katharina Buck und Astrid Kriege-Steffen“ aufgearbeitet. Die leistungsrechtlichen Grundlagen wurden in einem bvkm-Rechtsratgeber zusammengefasst. Auch in der Zeitschrift DAS BAND war die besondere Situation von Müttern behinderter Kinder im Frühjahr 2014 Schwerpunktthema (2014-10-07 Frauenseite_Kiel-Einfuehrung-2-2014 und 2014-10-07 Frauenseite_Meier-Graewe-Band-2-14).

Bestandteil des Projektes war außerdem die Vorbereitung der ersten Fachtagung zum Muttertag, die vom 9. bis 11. Mai 2014 in Berlin stattfand und sich ebenfalls der Thematik von Vereinbarkeit und Wiedereinstieg unter besonderen Herausforderungen widmete.

Das Projekt wurde gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen des Aktionsprogramms „Perspektive Wiedereinstieg“.

Lotsenportal www.perspektive-wiedereinstieg.de

Sie haben sich mehrere Jahre um Kinder gekümmert oder Pflegeaufgaben übernommen und überlegen nun, wieder ins Berufsleben zurückzukehren? Das Portal www.perspektive-wiedereinstieg.de fungiert als Lotse durch den gesamten Wiedereinstiegsprozess. Das Lotsenportal ist Teil des Aktionsprogramms „Perspektive Wiedereinstieg“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und der Bundesagentur für Arbeit (BA).


Der BVKM erhält seit vielen Jahren das DZI-Spendensiegel

Der bvkm wird durch die GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe auf Bundesebene, vdek, AOK-Bundesverband, BKK Dachverband, IKK, Knappschaft & Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau gefördert.